Einzelperson-Sponsoring

In diesem Beitrag beantworte ich folgende Fragen:
  • Woran scheitern Einzelpersonen beim Sponsoring oft?
  • Welche Voraussetzungen muss ich als Einzelperson für ein Sponsoring erfüllen?
  • Wie erziele ich als Einzelperson Reichweite für Sponsoren?
  • Warum muss ich als Einzelperson Sponsoren eine Zielgruppe benennen können?
  • Warum sollte ich als Einzelperson beim Sponsoring ein klares Image besitzen?
Um als Einzelperson beim erfolgreich Sponsoren zu finden, müsst ihr Unternehmen interessante Gegenleistung anbieten können. Was Sponsoren von euch fordern lest ihr in diesem Beitrag.

Typische Fehler

Ich bekomme täglich Anfragen zum Thema Einzelperson-Sponsoring. Bei diesen Anfragen geht es darum, dass eine Einzelperson (Sportler, Künstler, Privatpersonen,…), einen Sponsor für sich sucht. In den meisten Fällen fragen mich diese Personen, ob ich sie mit der Erstellung eines professionellen Sponsoren-Anschreibens unterstützen kann. Das mache ich selbstverständlich gerne und informiere mich vorab beim Sponsor-Suchenden über sein Sponsoring-Projekt.

In den meisten Fällen mache ich nach dem ersten Informations-Gespräch aber etwas ungewöhnliches für jemanden, der eine Dienstleistung verkaufen möchte: Ich lehne den Auftrag ab. Ihr fragt euch sicher, warum ich das mache. Aber es gibt einen guten Grund dafür.

Bei den meisten Anfragen geht es den Personen vor allem um schnelles Geld vom Sponsor. So funktioniert Sponsoring aber nicht und das ist nicht das, was ich unter professioneller Sponsoren-Arbeit verstehe. Sponsoring ist ein Geschäft, bei dem beiden Seiten (Sponsor und Gesponsertem!) profitieren sollen. Nutzt das Geschäft nur dem Gesponserten, macht es keinen Sinn für den Sponsor und wird nicht zustande kommen. Selbst ein perfekt gestaltetes Anschreiben mit den blumigsten Formulierungen wird daran nichts ändern.

Mir ist sehr daran gelegen, dass meine Kunden mit den von mir erstellten Sponsoren-Anschreiben erfolgreich sind. Erkenne ich, dass jemand die Mindestanforderungen für eine erfolgreiche Sponsoren-Akquise nicht erfüllt, lehne ich die Erstellung eines Anschreibens in seinem Sinne ab und erspare ihm diese unsinnige Investition. Das wäre herausgeworfenes Geld. Stattdessen helfe ich ihm lieber dabei die nötigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Akquise zu schaffen.

Mindestanforderungen

Wollt ihr beim Thema Sponsoring erfolgreich sein, müsst ihr Unternehmen interessante Sponsoring-Kennzahlen liefern. Beim Einzelperson-Sponsoring achten Unternehmen vor allem folgende Dinge:

  1. Sponsoring-Reichweite
  2. Sponsoring-Zielgruppe
  3. Sponsoring-Image

Was unter den einzelnen Punkten zu verstehen ist erläutere ich kurz im weiteren Verlauf.

Sponsoring-Reichweite

Unternehmen geht es beim Einzelperson-Sponsoring nicht um die uneigennützige Förderung einer Person. Es geht darum die Person im Rahmen der Unternehmens-Kommunikation so einzusetzen, dass die Kommunikations-Ziele des Unternehmens erreicht werden. In den meisten Fällen geht es dem Unternehmen darum Marken, Produkte oder Dienstleistung in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Also muss die gesponserte Person in der Lage sein Reichweite für den Sponsor zu generieren. Reichweite generieren Einzelpersonen in der Regel durch:

  • Online-Berichterstattung (Websites, Social Media)
  • Printbericht-Erstattung (Zeitung, Zeitschriften)
  • TV-Berichterstattung

Gelingt es euch als Einzelperson nicht Unternehmen die gewünschte Sponsoring-Reichweite zu liefern, ist ein Sponsoring-Engagement unwahrscheinlich.

Um Reichweite aufzubauen stehen Einzelpersonen mit den diversen Social Media Plattformen unglaubliche Möglichkeiten zur Verfügung, um Reichweite aufzubauen. Nutzt diese Möglichkeiten! Sie machen euch unabhängiger von der Print- und TV-Berichterstattung!

Sponsoring-Zielgruppe

Eine hohe Reichweite ist gut aber nicht ausreichend. Sponsoren möchten nicht nur wissen wie viele Menschen ihr erreicht, sondern auch wen ihr erreicht. Auch diese Information müsst ihr liefern. Wenn ihr bereits Reichweite erzeugt, ist das eine leichte Aufgabe. Ihr müsst lediglich herausfinden, wer die Berichterstattung über euch liest. So habt ihr die Möglichkeit eure Zielgruppe(n) anhand bestimmter Merkmale einzugrenzen (Demographie, Soziographie, Einstellungen,…). Besitzen eure Zielgruppe und die Zielgruppe des potentiellen Sponsors eine große Schnittmenge, ist ein Sponsoring-Engagement wahrscheinlicher.

Sponsoring-Image

Neben Reichweite und Zielgruppe muss euer Image zum Unternehmen passen. Passen Marke, Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens zum Image, welches ihr verkörpert, wird ein Sponsoring wahrscheinlicher. Daher müsst ihr die Werte, für die ihr steht, öffentlich kommunizieren. Stimmen eure Werte mit den Werten des potentiellen Sponsors überein, steigen die Chance für ein Sponsoring.

Erst wenn ihr die oben genannten Mindestanforderungen erfüllt macht es Sinn, sich Gedanken über die Akquise und die Erstellung eines Sponsoren-Anschreiben zu machen.

Beitrag bewerten
Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
Mein Angebot für euch
Analyse Sponsoring-Reichweite

Sponsoring-Reichweite ist ein wichtiger Erfolgs-Faktor für die Sponsoren-Suche. Wir helfen Sponsor-Suchenden ihre Sponsoring-Reichweite zu analysieren.

» mehr
Analyse Sponsoring-Zielgruppe

Mit der "Zielgruppen-Analyse Sponsoring" erstellen wir ein Profil eurer Sponsoring-Zielgruppe, um die Erfolgs-Chancen bei der Sponsoren-Akquise zu steigern.

» mehr