Einnahme-Quelle für Vereine: Klubkasse.de

Die Macher von Klubkasse.de haben für Vereine eine einfache und kostenlose Möglichkeit geschaffen Zusatzeinnahmen für Vereine zu generieren. Alex Bube von Klubkasse.de erklärt in diesem Beitrag das Funktionsprinzip von Klubkasse.de.

In meinem Beitrag Partnerprogramm-Sponsoring im Sport bin ich vor einiger Zeit näher darauf eingegangen, wie man mit einer Sport-Website über sogenannte Affiliate-Programme Geld verdienen kann. Die Macher von Klubkasse.de haben genau dieses Prinzip aufgegriffen und mit ihrer Internetplattform Klubkasse.de perfekt für Vereine ausgebaut. Alexander Bube von Klubkasse.de erklärt euch in diesem Beitrag wie das System funktioniert und wie man es zur Generierung von Zusatzeinnahmen für Vereine optimal nutzt.

Wie funktioniert Klubkasse.de?

Auf Klubkasse.de wird eine besondere Form des Crowdfundings für mittlerweile über 1.300 Sportvereine ermöglicht. Allerdings mit dem feinen Unterschied, dass keiner der Akteure zusätzlich etwas vom eigenen Budget aufbringen muss, um das jeweilige Projekt (in diesem Falle den Sportverein) zu unterstützen.

Die einfache Gleichung lautet: Ein Fan des Vereins kauft online ein und der Verein erhält als Dankeschön eine Vermittlungs-Provision dafür.

Affiliate-Marketing als Funktionsprinzip von Klubkasse.de

Um Einnahmen für den Verein zu generieren bedient sich Klubkasse.de den Mechanismen des sogenannten Affiliate-Marketings. Die meisten großen Online-Shops bieten Webseiten-Betreibern (Affiliates) ein Programm an, mit dem diese für die Shops Werbung machen können. Klickt ein User dabei auf ein vom Online-Shop angebotenes Banner oder einen speziellen Link und kauft anschließend etwas im Shop ein, dann erhält der Affiliate als Belohnung dafür eine Provision. Über dieses Prinzip ist Klubkasse aktuell mit nahezu 2.000 Online-Shops oder Anbietern von Dienstleistungen verbunden stellt dieses Prinzip Vereinen kostenlos zur Verfügung.

Schritt 1: Registrierung

Damit Vereine vom Klubkasse-Prinzip profitieren können, müssen diese sich zunächst einmal bei Klubkasse.de registrieren. Die erste Initiative geht dabei meist vom Fan aus. Er meldet sich auf Klubkasse an und wählt den Verein, den er unterstützen möchte. Ist dieser noch nicht dabei, kann er seinen Verein vorschlagen. Nach einer Prüfung wird der Sportverein auf Klubkasse angelegt und es kann sofort losgehen.

Hat ein Sportverein den ersten Fan, gibt es auch immer eine eindeutige Shopping-Seite für den Verein. Auf dieser speziellen Vereins-Shoppingseite finden sich anschließend jede Menge Logos von Online-Shops, die an das System von Klubkasse.de angeschlossen sind.

Shop Seite auf Klubkasse.de
Shop Seite auf Klubkasse.de (Beispiel 1. FC Lokomotive Leipzig)

Schritt 2: Klicken, shoppen, Geld für Verein sammeln

Möchte ein Fan seinen Verein unterstützen, dann ruft er zunächst die Vereins-Seite bei Klubkasse.de auf. Anschließend klickt er auf das Logo des Shops, bei dem er einkaufen möchte und kauft dort ganz normal ein. Im Hintergrund passiert nun folgendes:

Das Shop-System des Onlineshops registriert, dass jemand über die Vereinsseite auf Klubkasse.de eingekauft hat. Hierfür zahlt der Shopbetreiber eine Provision an Klubkasse.de, die anschließend anteilig dem Verein zugeordnet wird. Die Höhe der Provision beläuft sich dabei auf ca. 2% vom Netto-Umsatz des Einkaufes. Die Provision wandert nun zunächst in die virtuelle Kasse des Klubs und wird auf der Klubkasse-Vereinsseite angezeigt.

Verwendung des gesammelten Geldes per Fan-Abstimmung

Ein bis vier Mal im Jahr wird das gesammelte Geld an die Verein ausgeschüttet. Voraussetzung dafür ist, dass ein Mindestbetrag von 50€ erreicht wurde. Allerdings wird das Geld nicht einfach an den Verein überwiesen, sondern die Fans dürfen über die Verwendung des Geldes abstimmen. Hierbei werden drei Vorschläge zur Auswahl gestellt, über die anschließend online abgestimmt wird.

Dieses Vorgehen ist ein elementarer Bestandteil des Klubkasse-Prozesses, der bei der Mobilisierung der Fans eine wichtige Rolle spielt.

Abstimmung auf Klubkasse.de
Abstimmung über Verwendung des gesammelten Geldes auf Klubkasse.de (Beispiel Sv Babelsberg 03)

Generierung von Zusatzeinnahmen durch Aktivierung der Fans

Die Generierung von nennenswerten Einnahmen für einen Verein funktioniert natürlich nur, wenn ein Verein viele Unterstützer findet. Gerade zum Start bei Klubkasse.de ist es wichtig, viele neue Fans auf das Projekt aufmerksam zu machen und diese zum Mitmachen zu bewegen. Hierbei spielt die Öffentlichkeitsarbeit im und für den Verein eine extrem wichtige Rolle. Ganz besonders wichtig sind dabei natürlich die Online-Kommunikationskanäle wie die Vereins-Website und Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Google+, etc.). Sie spielen eine extrem wichtige Rolle, um die Fans über das Projekt Klubkasse.de zu informieren. Hierbei werden die Vereine von den Mitarbeitern bei Klubkasse.de entsprechend unterstützt.

Folgende Kommunikationsmaßnahmen haben sich in den Vereinen als besonders geeignet herausgestellt:

  • Bewerbung über die Webseite des Vereins
  • Aufruf über Social Media Plattformen
  • Beiträge in Fan-Foren
  • Aushänge im Vereinsheim
  • Email über den Vereinsverteiler
  • Text im Vereinsmagazin / Heimspielheft
  • Durchsage im Stadion/Halle während Heimspielen

Dauerhafte Einnahmequelle durch nachhaltige Fan-Kommunikation

Wer Klubkasse.de nachhaltig als Einnahmequelle für den Verein nutzen möchte, der sollte darauf achten, dass das Thema bei Mitgliedern und Fans ständig präsent ist. Denn wie heißt es doch so schön: Aus den Augen, aus dem Sinn. Dies sollte unbedingt vermieden werden.

Um die Fans bei Laune zu halten, haben sich regelmäßige Zwischeninfos über den Verein als ein probates Mittel erwiesen. Zudem geben diese Zwischeninfos den Fans das Gefühl, dass ihr Engagement geschätzt wird. Bei der Projektkommunikation sollte man allerdings auf ein vernünftiges Maß achten, denn zu viel „Werbung“ für das Projekt kann sehr schnell als störend empfunden werden.

Als besonders geeignet haben sich regelmäßige Updates über den aktuellen Zwischenstand für die Fans erwiesen. Dazu kann zum Beispiel auch die eigene Website genutzt werden, indem man dort ein spezielles Klubkasse-Banner einbindet, auf welchem der aktuelle Kassenstand eingeblendet wird. Klubkasse stellt dieses Banner Vereinen kostenlos zur Verfügung und bietet die Gestaltung individueller Banner an.

Unternehmen unterstützen Vereine via Klubkasse.de kostenlos und nachhaltig

Wer Klubkasse.de nutzt sollte als interessante Zielgruppe die eigenen Sponsoren oder Unternehmen aus dem Vereinsumfeld nicht vergessen. Unternehmen, die den Verein unterstützen wollen, können ihre Online-Bestellungen für Büromaterialien, Buchungen von Dienstreisen (z.B. Flüge, Hotels, Dienstwagen, etc.) oder bei Lieferdiensten (z.B. Pizza-Lieferdienste) online über Klubkasse abwickeln und so den ausgewählten Verein massiv unterstützen, ohne dabei Kosten oder sonstige Nachteile zu haben.

Best Practice: Vereine bei Klubkasse.de

Groitzscher Spielleute e.V: Dass man auf Klublasse.de mit wenig viel erreichen kann zeigt das Beispiel der Groitzscher Spielleute e.V. Der Verein hat mit gerade einmal 20 Klubkasse-Fans einen Betrag von 1.500€ innerhalb eines Jahres erwirtschaften konnte. Und das, obwohl der Verein nicht mal auf der Webseite darüber berichtet hat. Im Falle dieses Vereins funktionierte die Aktivierung über die persönliche Ansprache im Verein.

SG Ramsberg/St. Veit: Bei der SG Ramsberg/St. Veit wurde ein großes Banner direkt auf die Startseite der Website platziert. Damit ist der Kassenstand auf Klubkasse.de beim Aufruf der Website jederzeit, dauerhaft und sofort sichtbar. Zum Start des Vereins auf Klubkasse.de formulierte man einen Aufruf mit Hilfe der von Klubkasse gelieferten Texte.

Klubkasse.de SG Ramsberg / St.Veit
Klubkasse.de Werbebanner und Kassenstand auf der Website der SG Ramsberg / St.Veit

SV Seelingstädt: Der SV Seelingstädt ging auf Facebook noch einen Schritt weiter und machte für die Klubkasse-Aktivitäten des Vereins eine eigene Facebook-Seite auf. Das ist insofern eine gute Idee, als dass man auf so einer Seite auch täglich informieren kann, da alle Fans der Seite genau wissen, um was es geht.

Beitrag bewerten
Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.